zum Hauptinhalt zum Nebeninhalt zur Hauptnavigation zur Bereichsnavigation zur Servicenavigation zur Suche zur Fußzeile
Servicenavigation
Sitemap   |    Highlandermagic.de   |    International forum   |    RSS 2.0 Feed von MagicPlayer.org    
Herzlich Willkommen!

Latest blog entries

Show the latest of altogether 14629 posts from our international forum:

Useravatar of WitH-FuLL-Force

User: WitH-FuLL-Force
Time: 01.12., 15:28 o'clock
Board: Reports
Subject: Re: Highlander Tournaments in Berlin

Useravatar of Dr. Opossum

User: Dr. Opossum
Time: 01.12., 15:00 o'clock
Board: Reports
Subject: Re: Highlander Tournaments in Berlin

Useravatar of MacGyver

User: MacGyver
Time: 30.11., 17:24 o'clock
Board: Banned List & Rules
Subject: Re: Results Survey 17/11/2018 (Continental Cup)

Useravatar of WitH-FuLL-Force

User: WitH-FuLL-Force
Time: 29.11., 02:45 o'clock
Board: Banned List & Rules
Subject: Re: Results Survey 17/11/2018 (Continental Cup)

Useravatar of Dr. Opossum

User: Dr. Opossum
Time: 28.11., 19:03 o'clock
Board: Banned List & Rules
Subject: Re: Results Survey 17/11/2018 (Continental Cup)

Useravatar of Dr. Opossum

User: Dr. Opossum
Time: 28.11., 19:02 o'clock
Board: Banned List & Rules
Subject: Results Survey 17/11/2018 (Continental Cup)

Useravatar of Dr. Opossum

User: Dr. Opossum
Time: 25.11., 13:59 o'clock
Board: Reports
Subject: Re: Highlander Tournaments in Berlin

Useravatar of Dr. Opossum

User: Dr. Opossum
Time: 18.11., 19:55 o'clock
Board: Reports
Subject: Continental Cup 1, Halle (93 players)

Useravatar of Dr. Opossum

User: Dr. Opossum
Time: 18.11., 19:47 o'clock
Board: Reports
Subject: Re: Metagame Masters 13, Berlin (45 players)

Useravatar of Vazdru

User: Vazdru
Time: 12.11., 19:47 o'clock
Board: Announcements
Subject: Re: Highlander Grand Prix IX, Hanau, January 8th

Useravatar of Lepence

User: Lepence
Time: 08.11., 11:43 o'clock
Board: Announcements
Subject: Re: Highlander Grand Prix IX, Hanau, January 8th

Useravatar of Danny

User: Danny
Time: 07.11., 15:05 o'clock
Board: Deck Lists
Subject: Re: Highlander Games on Youtube

Useravatar of Dr. Opossum

User: Dr. Opossum
Time: 03.11., 22:37 o'clock
Board: Reports
Subject: Re: Highlander Tournaments in Berlin

Useravatar of Jexzander

User: Jexzander
Time: 31.10., 08:16 o'clock
Board: Off-Topic
Subject: Re: Cockatrice removed "Highlander" game type, 30 emails needed!

Useravatar of ZMalaysian

User: ZMalaysian
Time: 30.10., 10:23 o'clock
Board: Reports
Subject: Re: Highlander Tournaments in Berlin


Welcome

Neuester Forumuser:

jpgcal73

Registriert am:
21.10.2013, 13:12 Uhr


RSS 2.0 Feed von MagicPlayer.org

[Valid RSS]


OFFIZIELLER PARTNER IM Verzeichnis
deutschsprachiger
Magic-Seiten
< > www.DE-MAGIC.de


Turnierbericht 31.08.2004 Highlander 1.5+ von Michael Steinbach (Sieger)


Michael "Frickel" SteinbachDie Rache des R/G Beats

Die Theorie

Vor gut zwei Monaten hatte ich es mir zur Aufgabe gemacht ein R/G-Deck zu bauen, dass aufgrund außergewöhnlicher Geschwindigkeit einfach alle anderen Highlander-Decks wegmähen sollte. In der Theorie sollte es wie folgt aussehen:

Theoretisch sollten die 1 bis 2 Mana-Kreaturen früh gelegt werden und für Druck sorgen, und im Midgame sind die dicken Viecher für's „Ärsche treten“ zuständig. Ein Lategame sollte es überhaupt nicht geben – in der Theorie.

Die Durchführung

Schnell aus den Ordnern die tollsten Sachen gepickt, den Stapel gezählt und… verdammt – 200 Karten – ohne Länder! Na gut, jeder Highlander-Spieler kennt das Problem und weiß, da hilft da nur eins: Schnell gefiltert, sortiert, eliminiert bis ein Deck mit möglichst 100 Karten überbleibt. Soweit gelungen! Da nur die besten Karten übergeblieben sind und sie in etwa in das in der Theorie beabsichtigte Schema passten, wurden die Karten eingetütet und gespielt.

Vor 2 Monaten: Ungetestet ein Turnier gespielt und ein sauberes 1-3 (die 1 war in der letzten Runde das BYE) hingelegt. Soviel zum Thema Theorie.

Die Problemfindung

Da das Konzept eigentlich nicht so schlecht ist, suchte ich nach Schwachpunkten des „Piles“, anstat das Deck als solches zu verwerfen. Die Fehlersuche ergab:

Erstens habe ich sehr viele Mulligans nehmen müssen.

Zweitens, die Farben, die ich bekam, waren nie die, welche ich benötigte.

Drittens, die Manakurve war zu hoch angesetzt.

Die Lösungen

Dann ein bisschen mit Frank geplaudert, um Verbesserungsvorschläge rauszukitzeln. Dem Vorschlag fasst alle 4 CC Karten zu entfernen konnte ich nicht zustimmen, aber viele 4 CC Karten sind doch geopfert worden. Auch einige 3 CC’s mussten ebenfalls den 2 und 1 CC’s weichen. Hier ein paar Karten die nicht in Ordnung waren:

Creeping Mold
Kaervek’s Torch
Balduvian Horde
Erstgeborener Fangren
Ferocious Charge
Cradle Guard
Jolrael's Centaur

Mana kommt bekanntlich von Ländern (Ed.: Das sehen T1 Spieler aber anders ;-) ), aber wie bekommt man die Farben so, wie man sie benötigt? Die Lösung: Einfach mehr Doppelländer als Taiga zufügen und mit Fetchländern die Plains, Mountains, Islands suchen, um die richtige Farbe zu „fetchen“. Z.B. ein Bloodstained Mire kann natürlich eine Taiga, aber auch ein Badlands oder Bayou hervorzaubern (Ed.: Props für diese Idee gehen an Guido Coch, der das zuerst austüftelte.). Auch „Bären“ mit Manaumwandlung haben sich sehr bewährt, z.B. Joiner Adept, Nomadic Elf und Thornscape Familiar.

Die insgesamt 37 Länder, viele mit Doppelfunktionen, rundeten die Mana-Einteilung ab. Zu den einzelnen Kreaturen muss ich wenig sagen, außer viel Prügel verteilen für wenig Kosten. Die Billigkreaturen mit Zusatzfunktionen a la Ravenous Baboons oder Nantuko Vigilante erlauben es einem auch einiges an Removal mit einzubauen. Insgesamt 44 Kreaturen inklusive aktivierbaren Ländern („Manlands“) sollten für Spannung sorgen. Dass Rot den Weg frei räumen und/oder als Finisher dienen soll, dürfte allen klar sein.

Hier das Deck:

R/G Beats by Michael Steinbach

(Version 2.0)

Bonesplitter
Cursed Scroll
Pyrite Spellbomb
Skullclamp
Winter Orb

Basking Rootwalla
Giant Growth
Jungle Lion
Pouncing Jaguar
Rancor
Rogue Elephant
Skyshroud Elite
Wild Dogs
Albino Troll
Elvish Archers
Joiner Adept
Kavu Titan
Nomadic Elf
Predator's Strike
River Boa
Thornscape Familiar
Wild Mongrel
Call of the Herd
Elephant Guide
Fallow Wurm
Primal Boost
Silt Crawler
Spellbane Centaur
Might of Oaks
Nantuko Vigilante
Elvish Warrior
Viridian Zealot
Troll Ascetic
Blastoderm
Jade Leech
Karstoderm
Phantom Centaur
Yavimaya Ants

Horned Kavu
Stormbind
Fires of Yavimaya
Raging Kavu

1
1
1
1
1

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

1
1
1
1

Firebolt
Goblin Patrol
Grim Lavamancer
Jackel Pup
Kird Ape
Lightning Bolt
Mogg Fanatic
Reckless Charge
Incinerate
Magma Jet
Price of Progress
Skirk Marauder
Vulkanhammer
Carbonize
Rhystic Lightning
Thoughtbound Primoc
Urza's Rage
Flametongue Kavu
Ravenous Baboons
Arc-Slogger
Blistering Firecat
Disintegrate

Badlands
Bayou
Bloodstained Mire
City of Brass
Dust Bowl
Forest (10x)
Forgotten Cave
Gemstone Mine
Ghitu Encampment
Karplusan Forest
Mishra's Factory
Mossfire Valley
Mountain (7x)
Mountain Valley
Savannah
Taiga
Tranquil Thicket
Treetop Village
Wasteland
Windswept Heath
Wooded Foothills
Yavimaya Hollow

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

1

Ich liste nur ein paar Highlights der einzelnen Spiele auf:

Runde 1: Martin Bodenstein mit Five Colour Control

Spiel 1:
Hier konnte ich früh Schaden durchboxen und ein Treetop Village und sein Begleiter namens Mishra´s Factory quetschten die letzten Lebenspunkte aus ihm raus.
1-0

Spiel 2:
Einige Mauern halten mich so lange auf, bis Genesis/Baloth gegen meine Offensive zu stark waren.
1-1

Spiel 3:
Hier ergab sich die seltsame Situation in der ich früh viel Schaden machen konnte, boxe somit den Gegner auf wenige Punkte, aber der Control-Spieler bekommt die Situation unter Kontrolle (sonst wäre er ja auch kein Control-Spieler). Ich habe zwei Kreaturen, er ebenfalls und beide müssen blocken. Der Predator’s Strike auf meiner Hand tut seinem Namen alle Ehre und meine zum Raubtier mutierte Kreatur trampelt über die Blocker hinweg - und auf dem Gegner noch ein wenig rum.
2-1

Gesamt: 1-0-0

Runde 2: Alex Rikeit - G/U/R Control/Beats

Spiel 1:
Wir beide haben schnelle Beatdown-Starts, aber Alex zog überzeugender. Ein Fehler in der Combatphase war schon schlecht für mich. Irgendwann war Alex auf 7 Mana, ich auf 4, wir hatten beide je 3 Kreaturen und er jedoch 5 Handkarten und ich nur 2. Hier war für mich nichts mehr zu reißen. Tipp: Manchmal ist es einfach besser aufzugeben, wenn die Chancen zu gewinnen so gut wie null sind. So hat man mehr Zeit für Spiel 2 und hoffentlich auch für Spiel 3.
0-1

Spiel 2 u. 3:
Alex wollte unbedingt nur Wälder auf den Tisch legen. Sein Blau kam viel zu spät, um in den beiden Spielen noch Einfluss zu nehmen.
2-1

Gesamt: 2-0-0

Runde 3: Kolja Kukuk – Mono Rot Beats

Spiel 1:
Hier wurde sehr hart geraced. Ein Gauntlet of Might konnte seiner nur aus Mountains bestehenden Mana-Basis einiges an Vorteilen verschaffen, jedoch auch meinen paar Mountains. Das seine Kreaturen auch noch +1/+1 bekamen war schon ein Unverschämtheit. Die Unverschämtheit hat sich ausgeglichen, als ich nach dem Angriff auf 3 Leben war und Kolja, anstatt mich mit einem Lightning Bolt zu targeten, lieber eine meiner guten Kreaturen entsorgen wollte. Ich war natürlich sehr opferbereit und konnte danach sein Kreaturen entsorgen, und da ich einige Handkarten mehr hatte, konnte ich mehr Threats legen, und die letzten Punkte, die ich benötigte, noch durchboxen.
1-0

Spiel 2:
Hier war der entscheidende Punkt, als ich einen Raging Kavu mit seiner Haste-Fähigkeit nicht benutzte, da ich mit ein Schock/Lavadart etc. rechnen musste. Das war auch gut so, da Kolja für einen Viashino Cutthroat seine 4 Mana tappen musste und somit ausgetappt war. Als ich meinen Kavu als Instant spielte, um zu blocken, war das Entsetzen in Koljas Gesicht zu sehen. Es wurde noch schlimmer, da ich einen Winter Orb und einen Arc Slogger auf der Hand halte. So war meine Stimmung auf einem Hochpunkt. In meine Runde: Schnell den Orb gelegt und mir einen 2 Mana Vorteil verschafft. Ich lege noch einen Mountain und in der nächsten Runde kam der Slogger. Kolja konnte nach 3 Runden den Slogger mit Violent Eruption und Lava Dart entsorgen, aber er war nur noch auf 6 Leben. Ich lege einfach einen wilden Hund nach und Kolja kann mit einem Mana nichts mehr retten.
2-0

Gesamt: 3-0-0

Runde 4: Harald Stiefler mit 4 Colour Contol (non-red)

Spiel 1:
Ich halte eine sehr gute Hand mit vielen 1 und 2 CC Kreaturen. Ich lege diese auch, aber in Runde 2 legt Harald Wall of Blossoms und in Runde 3 einen Phantom Nantuko. Die Mauer wird schnell entsorgt, aber den Nantuko bekomme ich nicht so schnell weg. Danach kommt noch eine Jungle Barrier, und so wurde mir trotz eines sehr aussichtsreichen Starts der Erfolg vermauert.
0-1

Spiel 2:
Runde zwei war sehr spannend. Ich konnte Harald sehr schnell auf 3 Life prügeln, aber Harald meinte sich wehren zu müssen. Eine Genesis und ein Deranged Hermit im Graveyard, 3 Squirrel Token und ein gerade ausgespielter Tradewind ergaben eine Situation wo ich in der nächsten Runde fast gewinnen musste. Ich selber hatte 3 Kreaturen wovon eine noch mit Echo versorgt werden wollte. Da ich nur noch eine Chance hatte mit meinem Predator’s Strike zu trampeln und ich mit mindestens 3 Angreifern was reißen konnte, musste ich die Echo-Kosten für den Pouncing Jaguar bezahlen. Leider hatte ich so ein Mana zu wenig, um den Strike spielen zu können. Na ja schnell den Wald von oben gezogen und angegriffen. Hier hatte ich Glück, dass Harald nicht mit den Tradewind geblockt hat – man muss den guten Mann ja schonen. Der Strike reicht genau, um die Squirrels zu zerquetschen und den Squirrelmeister zu töten.
1-1

Spiel 3:
Auch hier wollte sich Harald den Beats einfach nicht fügen. Stabilisieren konnte sich Harald wieder auf 3 Leben, nachdem er eine Misdirection auf meinen Volcanic Hammer spielen musste. Wir beide hatten nur noch sehr wenig Handkarten, da viel entsorgt wurde. Einen Kavu Titan mit Kicker konnte Harald nicht handeln, als ich mit meinem 5/5 Trampler seine beiden 1/1er überrollte.
2-1

Gesamt: 4-0-0

Runde 5: Ottmar Keil mit B/G Recursion

Da ich wusste, was Ottmar spielte, war ich gar nicht begeistert und bot Ottmar ein Draw an. Da er wusste, was ich spielte, hat er abgelehnt. Pfui!

Spiel 1:
Die erwartete Baloth recursion kam von Ottmar recht schnell. Genau so schnell danach kam die Aufgabe.
0-1

Spiel 2:
B/G ohne B lässt sich leicht für mich gewinnen.
1-1

Spiel 3:
Jetzt wurde es durchaus spannender, da ich recht viele Threats früh auf den Tisch bekam, inklusive eines Mongrels mit Elephant Guide. Die boxten Ottmar runter auf 10. Ottmar konnte die Kreaturenbasis stabilisieren, aber ich konnte ein Stormbind legen, welches eine 4 Runden Uhr mit sich brachte. Ottmar entschied sich, dass das noch nicht schnell genug sei, kalkulierte eine Weile und legte eine Arena. Ich guck Ottmar an, wobei Ottmar’s Kommentar „Ist alles auskalkuliert“ einiges an Zweifel bei mir generierte. Ich incinerate Ottmar zwischendurch, um einen Punkt mehr zu forcen und in zwei Runden ist Ottmar, wie erwartet tot.
2-1

Gesamt: 5-0-0 und Spiel, Satz und Sieg!


Was ist gut gegen R/G?

Da ich einige Keycards für R/G erwähnt habe, hier die Karten vor denen sich der R/G Magier fürchten sollte:

Wall of Blossoms – Runde 2 gelegt und eine Kreatur ausgeschaltet – und noch eine Karte!
Wall of Roots – wie oben aber Mana anstatt Karte
Vine Trellis – wie oben aber nix anstatt Karte ;-)
Jungle Barrier – Kostet 4 mana, aber gegen R/G die Kotzkarte – und noch Karte gezogen!
Phantom Nantuko – Sehr schwer tot zu kriegen.
Exalted Angel – Einmal angreifen, für R/G ist das Spiel nur noch schwer zu gewinnen.
Radiant Dragoons – Life Gain ist einfach für R/G schlecht und dann noch ein Megablocker!
Ravenous Baloth – 4/4 Body für 4 und noch 4 Leben? Ouch!

Fazit

Mit einem gut überarbeiteten Deckkonzept, ein paar Fehlern von meinen Gegnern und ein bisschen Glück, konnte ich ein 5-0-0 durchsetzen, und damit in furioser Art und Weise das 1-3 vom vorletzten Turnier rächen. Ich hoffe, ich konnte hiermit ein paar Tipps für die R/G Magier unter Euch geben, aber auch anderen, die versuchen, mit zweifarben Decks zu spielen, Hinweise in Richtung Mana-Aufbau geben. Obwohl ich eigentlich mit viel mehr Beatdown rechnete, hat sich das Deck als sehr konsistent auch gegen Kontrolle erwiesen. Auch wichtig: Trample ist eine nicht zu unterschätzende Fähigkeit. Alleine durch Predator's Strike habe ich drei Spiele gewonnen!

Bis zum nächsten Grunewald-Turnier!

Michael Steinbach

CardSeeker

Kartensuche bei Magiccards.info



HL-Turniere

Links and Friends


Neue Decks

MTG-Pulse Higlander


printerfriendly Druckversion


Magic: The Gathering ist ein eingetragenes Warenzeichen von Wizards of the Coast, Inc, einem Tochterunternehmen von Hasbro, Inc.
Alle Rechte an den Kartennamen, dem Tap-Symbol, den Mana-Symbolen und den Editions-Symbolen liegen bei Wizards of the Coast, Inc.
Alle Rechte an Bildern liegen bei dem jeweiligen Künstler oder Wizards of the Coast, Inc. Alle Rechte Vorbehalten.

Siteviews: [.. 3185467 ..]          © 2004-2010 by connexo websolutions   |   Impressum